Lewandowski-Nachfolger: Jerome Boateng bringt Harry Kane beim FC Bayern ins Gespräch

Kane-Derby-clash-arsenal-spurs

© Getty Images

Rund um den FC Bayern werden viele Stürmer als Nachfolger für Robert Lewandowski gehandelt. Ex-Spieler Jerome Boateng denkt an eine große Lösung.

Abwehrspieler Jerome Boateng von Olympique Lyon hat Tottenham-Angreifer Harry Kane bei seinem ehemaligen Klub FC Bayern München als Nachfolger für Robert Lewandowski ins Gespräch gebracht.

„Ich persönlich würde beim FC Bayern sofort versuchen, Harry Kane zu holen. Das ist meine Meinung. Das ist für mich ein kompletter Stürmer, der bei Tottenham täglich seine Tore schießt“, so der Ex-Nationalspieler bei Sky. Er ergänzte: „In einer sehr guten, aber keiner Weltklasse-Mannschaft.“

Würde der 28-jährige Kane „in einem Team wie dem FC Bayern“ spielen, wäre das laut Boateng „ein super Ersatz in einem sehr guten Fußballalter“ für den abwanderungswilligen Lewandowski. „Aber das ist dem FC Bayern überlassen“, schloss Boateng ab.

Geht Lewandowski im Sommer? „Genug Zeit, Ersatz zu holen“

Ob der Pole den deutschen Rekordmeister schon zur neuen Saison verlassen wird, wollte Boateng nicht prognostizieren: „Es ist wichtig, dass beide Seiten am Ende zufrieden sind. So, wie es aussieht, möchte Robert schon im Sommer weg. Der FC Bayern sagt im Moment: ‚Nein‘. Das kann man verstehen, aber sie haben lange genug Zeit im Sommer, dafür zu sorgen, Ersatz zu holen.“

Kane, der in der laufenden Saison 26 Tore in 49 Pflichtspielen erzielte, hat bei den Spurs noch Vertrag bis 2024. Im vergangenen Sommer scheiterte Manchester City bei dem Versuch, den Engländer von den Londonern loszueisen.

Goal

#Themen