Vereinigte Arabische Emirate
Nach Tod des Halbbruders: Mohammed bin Sajid wird neuer Präsident der Emirate

Das neue Staatsoberhaupt der Vereinigten Arabischen Emirate: Mohammed bin Sajed

© Bandar Al-Jaloud/Saudi Royal Palace / AFP

14.05.2022, 15:28
2 Min. Lesezeit

Der bisherige Kronprinz von Abu Dhabi, Mohammed bin Sajid, ist zum neuen Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge seines am Freitag gestorbenen Halbbruders Chalifa bin Sajid an.

Der langjährige De-Facto-Herrscher Mohammed bin Sajed ist der neue Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Die staatliche Nachrichtenagentur WMA meldete am Samstag, der neue Herrscher Abu Dhabis sei vom Obersten Herrscherrat der sieben Emirate einstimmig zum Präsidenten gewählt worden. Am Freitag war der bisherige Präsident, bin Sajeds Halbbruder Scheich Chalifa bin Sajed al-Nahjan, im Alter von 73 Jahren gestorben.

Der 61-jährige Bin Sajed steht somit nun auch offiziell an der Spitze der Emirate, die 1971 als Staat gegründet wurden. Er ist der dritte Sohn von Staatsgründer Sajed bin Sultan al-Nahjan. Bin Sajeds Wahl war erwartet worden. Er führte die Regierungsgeschäfte faktisch schon seit Längerem, nachdem sein Halbbruder im Jahr 2014 einen Schlaganfall erlitten hatte. Am Freitag trat er offiziell die Nachfolge seines Halbbruders als Herrscher von Abu Dhabi an.

Vereinigte Arabische Emirate betrieb offensive Außenpolitik

Unter seiner Verantwortung hatten die Emirate eine offensivere Außenpolitik betrieben. Nach Einschätzung vieler Beobachter war bin Sajed 2015 für die Entsendung emiratischer Soldaten in den Jemen verantwortlich, um dort an der Seite des verbündeten Saudi-Arabien gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen zu kämpfen.

Superlative-Expo 2021
Dubai: Das sind die neuen…