Die  Fans waren nicht mehr aufzuhalten, zu emotional war dieses Spiel des VfB Stuttgart gegen den FC Köln, dass der VfB am Ende mit 2:1 (1:0) für sich entschied und damit den Klassenerhalt schaffte. Wataru Endo erzielte in der letzten Minute das entscheidende Tor (90.). Zuvor ließ Sasa Kalajdzic den VfB mit seinem Kopfball zur 1:0-Führung hoffen (12.), nachdem er Sekunden zuvor einen Strafstoß verschossen hatte. Torjäger Anthony Modeste glich nach einer Stunde aus. 

Stuttgart profitierte von einer Niederlage im Parallelspiel von Hertha BSC bei Borussia Dortmund (1:2). Dadurch kletterte der VfB dank der besseren Tordifferenz noch auf den 15. Platz. Die Berliner müssen in die Relegation. Köln verpasste indes den Sprung in die Europa League, ist als Siebter in der kommenden Saison aber in der Conference League dabei.

Hertha BSC muss dagegen für die Rettung vor dem Bundesliga-Abstieg in die Strafrunde. Meistertrainer Felix Magath verlor mit den Berlinern zum Saisonfinale bei Borussia Dortmund 1:2 (1:0), Hertha rutschte dadurch noch hinter den VfB Stuttgart auf den 16. Tabellenplatz ab. Am 19. und 23. Mai geht es für die Berliner um den Klassenerhalt am Ende einer missratenen Chaos-Saison.

Für Arminia Bielefeld ist das Kapitel Bundesliga schon wieder vorbei – es ist der achte Abstieg aus dem Oberhaus. Durch ein 1:1 (0:0) gegen RB Leipzig verpassten die Arminen den ohnehin unwahrscheinlichen Sprung auf den Relegationsplatz. Bielefeld, das 2020 nach elf Jahren in die 1. Liga zurückgekehrt war, folgt damit Greuther Fürth in die Zweitklassigkeit. Häufiger als die Arminia ist nur der 1. FC Nürnberg (neunmal) aus der Bundesliga abgestiegen.

Der SC Freiburg hat die erstmalige Teilnahme an der Champions League verpasst. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich unterlag bei Bayer Leverkusen 1:2 (0:0) und kam in der Abschlusstabelle nicht mehr an RB Leipzig vorbei. Der Sportclub belegt nach seiner Generalprobe fürs DFB-Pokalfinale den sechsten Platz, löste zum…