+++ Ticker +++

Krieg in der Ukraine
Selenskyj: Strategische Niederlage Russlands „offensichtlich“ – Berater unterstellt russischer Führung „Idiotie“

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner täglichen Videobotschaft

© Ukrainian Presidential Press Office / AP / DPA

13.05.2022, 06:34
4 Min. Lesezeit

USA gehen von zehntausenden verschleppten Ukrainern aus +++ Kiew: Verhandlungen um Soldaten in Azovstal gehen weiter +++ Die Meldungen zum Krieg in der Ukraine im stern-Ticker. 

Inhaltsverzeichnis

0.35 Uhr: Selenskyj: Strategische Niederlage Russlands offensichtlich

Lesen Sie im stern-Ticker alle wichtigen Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine am Freitag, 13. Mai: 

5.55 Uhr: Ukraine-Krieg: Welthungerhilfe warnt vor „drastischem Anstieg“ der Zahl Hungernder

Die Welthungerhilfe hat vor dem Treffen der G7-Agrarminister vor einem „noch drastischeren Anstieg“ der Zahl der Hungernden infolge des Ukraine-Krieges gewarnt. Um dies zu verhindern, müssten die Landwirtschaftsminister „schnellstmöglich angemessene Akuthilfen auf den Weg bringen“, sagte Welthungerhilfe-Vizepolitikchef Rafael Schneider der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Der Preisanstieg für Lebensmittel durch den Ukraine-Krieg treibe ansonsten die Zahl der Hungernden weiter in die Höhe. Derzeit leiden laut Schneider weltweit 800 Millionen Menschen unter Hunger. Grund sei nicht nur der Krieg, sondern auch „Systemfehler“.

5.04 Uhr: USA gehen von zehntausenden in russisches Gebiet verschleppten Ukrainern aus

Die USA gehen davon aus, dass Russland seit Beginn seines Angriffskriegs zehntausende Ukrainerinnen und Ukrainer gewaltsam verschleppt hat. Allein aus der belagerten Hafenstadt Mariupol seien tausende nach Russland oder in russisch kontrolliertes Gebiet gebracht worden, sagte der US-Botschafter bei der Organisation für Sicherheit und…