12.05.2022, 18:44
4 Min. Lesezeit

Russland hat neue Gegensanktionen verhängt. Der Wirtschaftsminister Robert Habeck sieht noch keinen Grund für die „Alarmstufe“, aber er warnt vor einem „Hochschaukeln“.

Nein, noch hat Wladimir Putin den Gashahn nicht zugedreht, aber Russland mache seine Ankündigungen wahr, „Gas, Öl, Energie als Waffe einzusetzen“. Das erklärte Wirtschaftsminister Robert Habeck heute in Berlin. In der vergangenen Nacht hatte der Kreml ein Dekret erlassen, das 31 europäische Energieunternehmen unter Sanktionen stellt. Russischen Firmen ist jede weitere wirtschaftliche Beziehung zu ihnen verboten. Darunter fällt auch die Erfüllung bestehender Gaslieferverträge und das Einlagern russischen Gases in deutsche Speicher.

Antworten auf die nun wichtigsten Fragen:

Wie schlimm steht es?

Hier einloggen