+++ Ticker +++

Krieg in der Ukraine
Tote und Verletzte bei russischen Raketenangriffen auf Odessa — Selenskyj hofft auf raschen EU-Beitritt 

Ein zerbombtes Strandhotel in Odessa: Im Krieg gegen die Ukraine setzt Russland seine Attacken auf die Hafenstadt fort

© Oleksandr Gimanow / AFP

10.05.2022, 07:31
4 Min. Lesezeit

Biden unterzeichnet Gesetz für Rüstungslieferungen an Ukraine +++ Selenskyj hofft auf baldigen EU-Beitritt +++ Die wichtigsten Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine im stern-Ticker.

Tag 76 der russischen Invasion in der Ukraine: Russland setzt seine Angriffe auf die Hafenstadt Odessa fort und verwendet dabei auch mehrere Hyperschallraketen vom Typ Kinschal. US-Präsident Joe Biden setzt unterdessen eine Neuauflage des historischen Lend-Lease-Vertrags in Gang. Und der ukrainiscche Präsident Wolodymyr Selneskyj hofft auf einen EU-Beitritt seines Landes noch im Juni.

Die Meldungen zum Krieg in der Ukraine am Dienstag, 10. Mai:  

6.02 Uhr: US-Verteidigungsministerium bestätigt Deportierung von Ukrainern nach Russland

Das US-Verteidigungsministerium hat nach eigenen Angaben Hinweise darauf, dass Ukrainer von russischen Truppen gewaltsam nach Russland gebracht werden. „Ich kann nicht sagen, wie viele Lager es gibt oder wie sie aussehen“, so Pentagon-Sprecher John Kirby. „Aber wir haben Hinweise darauf, dass Ukrainer gegen ihren Willen nach Russland gebracht werden.“ Dieses Verhalten sei „skrupellos“.

Laut der Menschenrechtsbeauftragten des ukrainischen Parlaments, Ljudmila Denissowa, wurden seit Kriegsbeginn „mehr als 1,19 Millionen unserer Bürger, darunter mehr als 200.000 Kinder, in die Russische Föderation deportiert“. Die Angaben lassen sich nicht von unabhängiger Seite verifizieren.

Vor Ort

Siegesparade

Konstantin ist 17 und würde sofort in den Krieg…