Beide Klubs gaben am Dienstag eine grundsätzliche Einigung auf den Transfer des norwegischen Supertalents Erling Haaland bekannt. Laut BVB seien nun noch die „vertraglichen Details abzustimmen und zu dokumentieren“.

Der BVB kassiert durch eine Ausstiegsklausel in Haalands Vertrag 75 Millionen Euro Ablöse. Das Gesamtpaket für Manchester City mit langfristigem Vertrag, Handgeld für den Spieler sowie Zahlungen an Berater ist mehrere hundert Millionen Euro schwer.

Haaland war im Januar 2020 von Red Bull Salzburg zum BVB gewechselt, bei dem er sofort zu einer der größten Attraktionen der Bundesliga aufstieg. In seiner ersten Saison in Dortmund erzielte er 41 Tore in 41 Pflichtspielen und wurde bester Torschütze der Champions League. Beim BVB hatte er für viereinhalb Jahre bis 2024 unterschrieben. 

Adeyemi wechselt zum BVB

Die Dortmunder haben bereits einen Ersatz für den Norweger. Eine Stunde nachdem der Haaland-Transfer offiziell bestätigt worden war, verkündete der BVB die Verpflichtung des deutschen Nationalstürmers Karim Adeyemi, der bisher für Red Bull Salzburg gespielt hatte. Der 20-Jährige erhält einen Vertrag bis 2027. Die Ablöse wird auf rund 30 Millionen Euro geschätzt. 

jst/sn (dpa/sid)

Die teuersten Transfers der Bundesliga

10. Luka Jovic – 60 Millionen Euro

Bei Eintracht Frankfurt sorgte der serbische Torjäger vor allem in der Saison 2018/19 für Furore. Ihm gelang als jüngster Spieler der Bundesliga ein Fünferpack, insgesamt kam er auf 17 Saisontreffer. Viele Klubs waren interessiert, Real Madrid sicherte sich den Stürmer für 60 Millionen Euro.

Die teuersten Transfers der Bundesliga

9. Pierre-Emerick Aubameyang – 63,75 Millionen Euro

Beim BVB war der torgefährliche Stürmer lange Zeit Publikumsliebling, bis er seinen Abgang erzwang und es sich mit den Anhängern verscherzte. Nach langem Wechseltheater ging der Gabuner im Januar 2018 von Borussia Dortmund zum FC Arsenal.

Die teuersten Transfers der Bundesliga

8….