Verleumdung im Netz
Angebliche Nazi-Vorfahren von deutschen Politikern – warum der Putin-Trick jetzt auch nach Deutschland schwappt

Putins Verleumdungskampagne schwappt in deutsche soziale Netzwerke. Auch hierzulande werden unbeliebten Spitzenpolitikern wie etwa Gesundheitsminister Karl Lauterbach angebliche Nazi-Vorfahren angedichtet

© Screenshot / stern

09.05.2022, 17:28
3 Min. Lesezeit

Russland behauptet in seiner Propaganda fälschlicherweise, die Ukraine werde von Nazis beherrscht. In sozialen Medien versuchen nun einige, mit dieser Masche auch deutsche Politiker zu verunglimpfen.

Um die russische Invasion in die Ukraine zu rechtfertigen und deutsche Politiker in ein schlechtes Licht zu rücken, werden einigen in sozialen Netzwerken Verwandte mit angeblicher Nazi-Vergangenheit angedichtet. Auf Bildkombinationen, die in Netzwerken kursieren, sind etwa Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach oder Bundeskanzler Olaf Scholz neben Mitgliedern der SS (Schutz-Staffel) zu sehen. Behauptet wird, die abgebildeten Nationalsozialisten seien die Großväter der Politiker.

Von Eintopf bis Kulturschaffende

Welche Begriffe und Worte aus der NS-Zeit noch heute von uns benutzt werden

Ziel der verbreiteten Bilder sei nicht nur, Politiker zu diskreditieren. Es gehe auch darum, die Argumentation zu stützen, mit der Moskau seinen Überfall auf die Ukraine zu rechtfertigen versucht, erklärte der Politikwissenschaftler Josef Holnburger der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er ist einer der Geschäftsführer des CeMAS (Centers für Monitoring, Analyse und Strategie) in Berlin, das in sozialen Medien unter anderem Radikalisierungstendenzen und die Verbreitung von Verschwörungserzählungen beobachtet.

Massive Verleumdungskampagne auf Telegram

Massiv verbreitet wurden die Bildkombinationen über den Messenger Telegram, wo sie alleine…