Sehen Sie im Video: Putin beschuldigt den Westen, Russland angreifen zu wollen.

STORY: Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Angriff auf die Ukraine damit begründet, dass der Westen „die Invasion unseres Landes, einschließlich der Krim“ vorbereite. Feinde Russlands nutzten Terroristen, um Russland zu schaden, sagte Putin am Montag, als er auf dem Roten Platz in Moskau bei den Feierlichkeiten zum Tag des Sieges über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg eine Militärparade abnahm. Er sprach erneut von einer „Spezialoperation“ im Nachbarland Ukraine. Eine Generalmobilmachung oder den Einsatz neuer Waffensysteme kündigte er nicht an. Im Vorfeld der Rede war darüber spekuliert worden, dass Putin solche Schritts verkünden könnte. Russische Truppen waren am 24. Februar in die Ukraine einmarschiert. Seitdem tobt dort ein Krieg, in dem bereits zehntausende Menschen umgekommen sind. Putin kündigte Hilfen für die Kinder und Familien gefallener Soldaten an. Erneut stellte er den russischen Einmarsch in einen direkten Zusammenhang mit dem Kampf gegen den Nationalsozialismus. Den aufmarschierten Soldaten rief er zu, sie kämpften jetzt für die Sicherheit Russlands. Ausdrücklich erwähnte er dabei Einheiten, die an der Donbass-Front im Osten der Ukraine kämen. Der Westen habe über Jahre nicht auf die russischen Sicherheitsinteressen reagiert. Die Nato bilde an den Grenzen zu Russland eine Gefahr.