Für 2,5 Milliarden Pfund
Konsortium um US-Milliardär unterzeichnet Kaufvertrag für FC Chelsea

Die Premier League und die britische Regierung müssen dem Verkauf FC Chelsea noch zustimmen

© Daniel Leal / AFP

07.05.2022, 11:15
2 Min. Lesezeit

Strenge Finanzauflagen, Verbot von Neuverpflichtungen: Seitdem der Besitzer des FC Chelsea, der russische Oligarch Roman Abramowitsch, auf der Sanktionsliste der EU steht, hat es der Hauptstadtklub nicht leicht. Jetzt hat man an der Stamford Bridge offenbar einen neuen Eigentümer gefunden.

Ein Konsortium um US-Milliardär Todd Boehly übernimmt den FC Chelsea. Der Kaufpreis für den Premier-League-Klub mit Trainer Thomas Tuchel beträgt 2,5 Milliarden Pfund, etwas mehr als drei Milliarden US-Dollar. Das teilte der englische Fußball-Club am Samstag mit. Der Verkauf werde voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen, vorbehaltlich aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen, hieß es weiter.

Demnach müssen nun die Premier League und die britische Regierung dem Verkauf des Champions-League-Siegers an die amerikanisch-schweizerische Gruppe zustimmen. Nötig ist das, weil das Vermögen des bisherigen Club-Besitzers Roman Abramowitsch im Zuge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine eingefroren ist.

Abramowitsch will gesamten Kaufpreis spenden

Die 2,5 Milliarden Pfund für den Kauf der Clubanteile werden auf ein gesperrtes britisches Bankkonto eingezahlt. Das Geld solle – wie von Abramowitsch angekündigt – zu „100 Prozent für wohltätige Zwecke“ gespendet werden, teilte Chelsea mit. Abramowitsch hatte zuletzt Spekulationen bestritten, wonach er vom Verkauf des FC Chelsea profitieren würde. Für die Überweisung der Erlöse ist eine Genehmigung der britischen Regierung erforderlich.

Darüber hinaus werden die neuen Eigentümer mehr als 2,1 Milliarden US-Dollar…