Ende der Reiserangelei
Wann reist Scholz nach Kiew? Warum es nun ganz schnell gehen könnte

Bundeskanzler Olaf Scholz: „Ein wichtiges Ergebnis des Gesprächs“

© Michael Kappeler / DPA

06.05.2022, 14:54
3 Min. Lesezeit

Der Reise steht nichts mehr im Weg: Deutschland und die Ukraine haben „Irritationen der Vergangenheit“ ausgeräumt, die ersten Besuche aus der Bundesrepublik sind bereits geplant. Und wann kommt Scholz?

Die einen sagen so, die anderen so. Olaf Scholz sagte: „Das kann man nicht machen.“ Ein „bemerkenswerter Vorgang“ sei das gewesen, sogar ein „Problem für das deutsche Volk“, wie er später nachlegte.

Für den sonst doch eher wortkargen Bundeskanzler waren das ungewöhnlich viele und deutliche Worte zu einer Debatte, die völlig aus den Fugen geraten war: Scholz hatte eingeräumt, dass einem Besuch in Kiew die Ausladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier durch die ukrainische Regierung im Weg stehe. Ihr Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, nannte den Kanzler daraufhin eine „beleidigte Leberwurst“ (wofür er sich übrigens nicht entschuldigen will).

Ukraine-Krieg
Nur ein gigantisches Stahlwerk trotzt noch dem Fall Mariupols

Zurück
Weiter

Viele Wohnhäuser in Mariupol sind vollkommen zerstört.

Mehr

Aber das alles ist nun sowieso Wind und nichts. Je nach Lesart, darf die „beleidigte Leberwurst“ als besänftigt oder das „Problem für das deutsche Volk“ als beseitigt gelten: Deutschland und die Ukraine haben die „Irritationen der Vergangenheit“ ausgeräumt, wie es diplomatisch korrekt aus dem Schloss Belevue hieß.

Und wann kommt Olaf Scholz?

Demnach haben Bundespräsident Steinmeier und der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Donnerstag telefoniert. Es war der erste direkte Kontakt der beiden seit Mitte April. Die…