Podcast

Ukraine – die Lage
Militärexperte Masala erwartet ukrainische Gegenoffensive im Frühsommer

Ukraine, Hostomel: Ukrainische Truppen sitzen auf einem Militärfahrzeug

© Jana Cavojska/SOPA Images via ZUMA Press Wire / DPA

06.05.2022, 14:16
1 Min. Lesezeit

Die Ukraine müsse „irgendwann eine große Gegenoffensive“ fahren, sagt der Militärexperte Carlo Masala. Das könnte schon kommenden Monat der Fall sein.

Der Militärexperte Carlo Masala rechnet ab dem kommenden Monat mit einer Offensive der ukrainischen Streitkräfte. Im stern-Podcast „Ukraine – die Lage“ sagte Masala am Freitag, zur Zeit würden die russischen Einheiten langsam vordringen. „Das kann auf Dauer nicht für die Ukraine tolerabel sein“, sagte der Politikprofessor der Bundeswehruniversität München.

Die Ukraine müsse „irgendwann eine große Gegenoffensive fahren“ und Territorium zurückgewinnen. Nur so könne eine politische Lösung möglich werden. Denn das Zurückdrängen der Invasionstruppen sei „eine der Voraussetzungen, dass es überhaupt irgendwann Verhandlungen über eine Lösung des Konflikts geben kann“.

Krieg in Europa
Angriffe, Flüchtende, Atomkraftwerke und Gas-Anteil: Grafiken zum Konflikt in der Ukraine

Zurück
Weiter

Das Kriegsgeschehen in der Ukraine

Mehr

Militärexperte Masala: „Das ist die dritte Welle“

Die Aufgabe der Ukrainer sei nun „Ausbildung, Reorganisation und dann der Versuch, größere Gegenoffensiven mit westlichen Waffen durchzuführen“. Dazu brauche die Ukraine Zeit. Juni sei als Zeitpunkt für die Offensive somit „durchaus realistisch“.

© Imago Images

Dr. Carlo Masala ist Professor für Internationale Politik an der Bundeswehruniversität München. 

Masala verwies darauf, dass immer schwerere Waffensysteme in die…