Erfolge deutscher Fußball-Klubs
Europa League stößt auf großes Interesse

Said Benrahma (m.) von West Ham United und Frankfurts Ansgar Knauff (2.v.r) haben sich während des Halbfinal-Rückspiels einiges zu sagen

© Uwe Anspach / DPA

06.05.2022, 17:18
1 Min. Lesezeit

Eintracht Frankfurt hat das Finale der Europa League erreicht, RB Leipzig schaffte es bis ins Halbfinale. Das sorgt für großes Interesse und hohe TV-Quoten.

Nicht erst seit den sensationellen Triumphen von Eintracht Frankfurt über den FC Barcelona und West Ham United zeigen die Fußballfans in Deutschland Interesse an der Uefa Europa League. Schon im vergangenen Jahr bestätigten schon rund 59 Prozent der im Rahmen des European Football Benchmark befragten Personen an dem europäischen Fußballwettbewerb interessiert zu sein. Demgegenüber stehen etwa 16 Prozent, die eher desinteressiert sind. Weitere 23 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen stehen der Europa League gleichgültig gegenüber. Auch wenn seit dem Rebrand des Uefa-Cup zur Europa League im Jahr 2009 noch kein deutscher Verein hier gewinnen konnte, scheinen die Deutschen das Interesse also nicht zu verlieren.

Eintracht Frankfurt im Europa-League-Finale
Küsse und Tränen: Eintracht-Anhänger stürmen den Platz und feiern eine wilde Party

Zurück
Weiter

Schlusspfiff im früheren Frankfurter Waldstadion: Die Anhänger stürmen den Rasen. Gerade hat ihre Mannschaft nach 42 Jahren wieder ein internationales Finale erreicht.

Mehr

Das bestätigen die TV-Quoten. Der übertragende Sender RTL erzielte mit dem Spiel der Eintracht gegen West Ham am Donnerstagabend Spitzenquoten. 6,63 Millionen Zuschauer sahen im Schnitt die zweite Hälfte der Partie, was einem Marktanteil von 28,9 Prozent entsprach.

Die Europa League ist seit je her die “kleine Schwester” der…