von Christian Hensen
28.01.2022, 15:19 Uhr

Auf Wunsch der Musik-Legende Neil Young entfernt Spotify nach und nach sein Lebenswerk aus dem Katalog. Grund für diesen drastischen Schritt ist Joe Rogan, dem der Streaming-Anbieter 100 Millionen US-Dollar zahlte, um sich seinen Podcast exklusiv zu sichern. Stellt sich die Frage, was für eine Person Joe Rogan eigentlich ist.

Eigentlich seit Tesla-CEO Elon Musk bei ihm vor laufender Kamera einen Joint rauchte, spätestens aber seit dieser Woche kommt man an diesem Mann nicht mehr vorbei: Joe Rogan. Für Aufregung sorgte der 54-jährige Comedian zuletzt, weil Rock-Urgestein Neil Young wegen Rogan erst mit dem Rückzug von der Streaming-Plattform drohte und später tatsächlich zum Äußersten griff. Der Grund: Spotifys Million-Dollar-Baby gerät aufgrund fragwürdiger Aussagen zu Corona-Impfungen und kontroversen Gästen in seiner Show zunehmend in die Kritik. Wer ist eigentlich Joe Rogan und warum redet er über Corona?

Joe Rogan wollte in jungen Jahren eigentlich Kickboxer werden. Doch Ende der Achtziger, damals war er Anfang 20, begann er eine Karriere als Comedian. Aus Geldnot suchte er wenige Jahre später sein Glück in Los Angeles, wo er sich als Schauspieler und Moderator für verschiedene Shows und Filme verdingte. 1997 besann sich Rogan wieder auf sein Interesse für den Kampfsport und wurde erfolgreicher Kommentator und Interviewer beim Ultimate Fighting Championship, besser bekannt als UFC. 

Zwei Jahre Corona

Seit genau zwei Jahren ist das Coronavirus auch in Deutschland

27.01.2022

Podcast-Pionier

Parallel lief es für Rogan auch als Comedian und Schauspieler deutlich besser. Er nahm Alben auf, trat in Serien wie „Fear Factor“ auf und vernetzte sich in der amerikanischen Promi-Szene. 2009 startete Rogan schließlich mit zunächst wöchentlichen Podcasts. Schon damals gab es keine feste…