Haushaltsgeräte
Sauger bei Warentest – gute Akkusauger sind sehr teuer, gute Kabelgeräte gibt es schon für 80 Euro

Günstiger wird mit Kabel gesaugt.

© Aleksandar Jankovic / Getty Images

von Gernot Kramper
28.01.2022, 09:38 Uhr

Einen guten Akkusauger muss man sich leisten können. Die guten Geräte kosten über 700 Euro, gute Saugergebnisse lassen sich mit Kabel viel billiger erreichen.

Seit einiger Zeit lassen die Warentester Akku- und Kabelsauger in einem Test antreten. Das Ergebnis wundert nicht. Unter ähnlichen Kriterien siegen die Kabelsauger. Im aktuellen Test schneiden sie allesamt mit „Gut“ ab, dazu sind sie sehr viel billiger. Gute Kabelgeräte gibt es bereits für 80 Euro. Die einzigen Akkusauger, die die Gesamtnote „Gut“ erreichen, kommen von Bosch und Dyson – für sie werden über 700 Euro fällig. Sie sind also fast neunmal so teuer.

Bequemlichkeit wird nicht gemessen 

Da fragt man sich, warum die Akkusauger so populär sind? Wieso geben die Kunden 400 Euro für ein „befriedigendes“ Akkugerät aus, wo sie doch einen guten Kabelsauger schon für 80 Euro bekommen können? Die Antwort liegt in den Testkriterien begründet. Bei Themen wie Saugleistung, Filterwirkung und Stabilität kann ein Akkugerät das Mehrgewicht und die größere Leistung eines Kabelsaugers nur schwer wettmachen. Der eigentliche Vorteil des Akkugeräts ist das leichtere Handling. Man holt es aus dem Schrank, eilt zum Einsatzort und saugt los, anstatt einen schweren Sauger zu bewegen und sich mit dem Kabel herumzuplagen. Wegen der problemlosen Mobilität werden Akkugeräte gekauft – egal ob es sich um Staubsauger oder Bohrmaschinen handelt – doch ausgerechnet die Disziplin „Bequemlichkeit“ wird nicht bewertet.

Gute Akkugeräte sind sehr teuer

Die beiden besten Akkugeräte – der Bosch BSS825ALL für 715 Euro und der SV17 V11 Absolute…