Rätsel aus dem All
„Irgendwie unheimlich“: Astronomen beobachten mysteriöses, aufblitzendes Objekt in der Milchstraße

Das rätselhafte Objekt soll circa 4000 Lichtjahre von der Erde entfernt aufgeblitzt sein

© ICRAR / Curtin / Natasha Hurley-Walker / AFP

von Yannik Schüller
27.01.2022, 10:07 Uhr

Für einen Astronomen sei es „irgendwie unheimlich“: Australische Forscher haben eine mysteriöse Entdeckung in unserer Galaxie gemacht. Das Objekt, das dreimal pro Stunde extreme Energiestöße von sich gab, stellt die Wissenschaft vor ein Rätsel.

Es sei mit nichts vergleichbar, was Forscher jemals beobachtet hätten. Ein unbekanntes, sich drehendes Objekt im All stellt die Astronomie vor ein Rätsel. Australische Forscher hatten das mysteriöse Objekt, das dreimal pro Stunde etwa eine Minute einen gigantischen Energiestoß von sich gab, bei der Kartierung von Radiowellen entdeckt.

Zuerst sei Tyrone O’Doherty, ein Student der Curtin University, auf das Objekt aufmerksam geworden. Er ist Teil eines Teams von Wissenschaftlern unter der Leitung der Astrophysikerin Natasha Hurley-Walker, das am Knotenpunkt des Internationalen Zentrums für Radioastronomieforschung (Icar) forscht.

Das rätselhafte Etwas sei während der Beobachtung 2018 innerhalb weniger Stunden aufgetaucht und wieder verschwunden, sagte Hurley-Walker in einer Icar-Mitteilung. „Das war völlig unerwartet. Für einen Astronomen war es irgendwie unheimlich, denn es gibt nichts am Himmel, was so etwas tut“, so die Forscherin weiter.

Transienten: Botschaften toter Sterne

Grundsätzlich sind Objekte, die sich am Sternenhimmel ein- und ausschalten nichts Neues in der Astronomie. Bei der Beobachtung dieser sogenannten „Transienten“ untersuchen Wissenschaftler den Kollaps eines massereichen Sterns oder dessen auch nach seinem Tod aktiven Überreste….