Fußballgucken wird teuer
Internet-Sportsender DAZN erhöht Preise für Neukunden drastisch

Wer sich einen neuen Account beim Streamingdienst DAZN anlegen will, muss bald tiefer in die Tasche greifen

© Marco BERTORELLO / AFP

TV-Rechte für Sport sind vor allem im Fußball extrem teuer. Um sie zu refinanzieren, müssen die Sender vom Kunden viel Geld verlangen. Der Internetanbieter DAZN hat jetzt den Preis für Neukunden massiv angehoben.

Der Expansionskurs des Internetanbieters DAZN kommt die Sportfans teuer zu stehen. Der Streaminganbieter erhöht erneut die Preise – dieses Mal allerdings sehr viel drastischer als zu Saisonbeginn. Die Kosten für ein Monatsabonnement verdoppeln sich praktisch ab dem 1. Februar für neue Kunden auf 29,99 statt 14,99 Euro, der günstigste Vertrag für ein Jahr kostet 274,99 statt 149,99 Euro.

Dieser Preisanstieg gilt nach DAZN-Angaben vom Dienstag für neue Abonnenten und jene, „die ihre beendete Mitgliedschaft reaktivieren“. Bestehende Abonnenten zahlen zunächst noch bis zum 31. Juli den aktuellen Preis. Wie viel sie anschließend bezahlen müssen, sei noch nicht geklärt, hieß es.

DAZN begründet Preiserhöhung mit „Qualität und der Wertigkeit“

DAZN hatte zuletzt massiv in Rechte investiert und Konkurrenten beim Wettbieten um die Medien-Angebote der Deutschen Fußball Liga und der UEFA ausgestochen. Der Streaminganbieter darf seit Beginn der Saison die Partien der Fußball-Bundesliga am Freitagabend und am Sonntagnachmittag live zeigen. Außerdem sind fast alle Spiele der Champions League im Angebot – während Sky leer ausging und derzeit keine Spiele der Königsklasse im Angebot hat.

Zu Begründung des enormen Preisanstiegs schrieb DAZN: „Damit wird die Sport-Plattform der Qualität und der Wertigkeit ihres seit Saisonbeginn stark erweiterten Angebots gerecht und positioniert sich mit einem…