Tipps von Finanztest
Das Börsenjahr 2021 war fantastisch – trotzdem sollten Anleger ihr Depot im Blick behalten

So lief das Börsenjahr 2021

© Nikada / Getty Images

Das Börsenjahr 2021 geht als eines der erfolgreichsten Jahre in die Geschichte ein. Doch ausruhen können sich Anleger nicht. Die Experten von Finanztest blicken zurück – und nennen Trends, die nun wichtig werden könnten.

Die Pandemie nahm zum Jahresbeginn 2021 erstmal richtig Fahrt auf: Deutschland verharrte in einem Lockdown, nichts ging mehr. Doch so mies wie die Stimmung aufgrund der Corona-Einschränkungen auch sein mag – an der Börse lief es prima. Der Weltaktienmarkt legte um 30 Prozent zu, der deutsche Markt um 14 Prozent. Für Börsenneulinge ein großartiger Start, zweistellige Rendite statt Nullzinspolitik.

Doch die Coronakrise hat uns in der Vergangenheit auch gezeigt: Es geht auch anders. So rauschten die Kurse des MSCI World, eines Aktien­index, der über 1600 Aktien aus 23 Industrieländern abbildet, von Februar 2020 bis Ende März 2020 um 30 Prozent. Im November 2021, als die Omikron-Variante das erste Mal auftauchte, sackte der Dax-Kurs um satte 1000 Punkte in die Tiefe. Immerhin: Erholt haben sich beide Indizes in kürzester Zeit. Dennoch zeigen diese enormen Schwankungen: Anleger müssen wachsam sein. Und sich klarmachen: In volatilen Zeiten können die Ersparnisse auch mal im großen Stil auf und ab gehen. In der Finanzkrise 2007/2008 verlor der Dax sogar 54 Prozent. In schweren Krisen kann es Jahre dauern, bis wieder alte Höchststände erreicht werden.

Serie: So geht Geldanlage

Vermögensaufbau

Keine Angst vor Aktien! Wie Sie mit geringem Risiko fürs Alters sparen

Börsen 2022: Was Anleger wissen müssen

Aber was sollten Anleger genau bedenken? Welche Entwicklungen gab es 2021, welche Trends setzen seich 2022 fort? Die Experten von…