Neuer Mobilfunkstandard
„Der Handel der Nation wird zum Erliegen kommen“: US-Airlines warnen vor 5G-Start am Mittwoch

Passagierflugzeuge von Delta Airlines auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen in New York: US-Fluggesellschaften fürchten, der neue 5G-Dienst könne eine beträchtliche Anzahl von Großraumflugzeugen am Boden halten.

© Yuki Iwamura / AFP

In den USA soll am Mittwoch das Netzwerk mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G in Betrieb genommen werden. Die Chefs der US-Fluggesellschaften fürchten, das könne eine „katastrophale“ Luftverkehrskrise auslösen.

Die Chefs der größten US-Fluggesellschaften haben vor dem Einsatz der 5G-Technologie in der Nähe von Flughäfen gewarnt. In einem Brief vom Montag (Ortszeit) forderten sie ein „sofortiges Eingreifen“ der Behörden, um „eine erhebliche betriebliche Störung für Passagiere, Fluggesellschaften, Lieferketten und die Lieferung wichtiger medizinischer Versorgungsgüter zu verhindern“. Andernfalls drohe in weniger als 36 Stunden eine „katastrophale“ Luftverkehrskrise.

Am Mittwoch soll das Netzwerk mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G in den USA landesweit in Betrieb genommen werden. Die US-Luftfahrtbranche warnt schon seit Längerem vor Gefahren für den Flugverkehr durch Interferenzen zwischen den technischen Systemen der Flugzeuge und 5G-Sendeanlagen. Dabei sorgen sich die Unternehmen vor allem um noch nicht zertifizierte Geräte in der Nähe von Flughäfen, die die Höhenmesser der Flugzeuge in kritischen Momenten stören könnten.

„An einem Tag wie gestern wären mehr als 1100 Flüge und 100.000 Passagiere von Annullierungen, Umleitungen oder Verspätungen betroffen“, schrieben unter anderem die Chefs von American Airlines, Delta, United Airlines, Southwest Airlines aber auch die der Flugsparten der Logistikgiganten FedEx und UPS. „Der Handel der Nation wird zum Erliegen kommen“, erklärten sie in dem Brief an den…