Australien-Visum annulliert
Djokovic wird Urteil nicht anfechten – sein Statement im Wortlaut

Novak Djokovic erklärt in einem Statement: „Ich bin äußerst enttäuscht über das Urteil des Gerichts“

© Tess Derry / Picture Alliance

Novak Djokovic wird das Gerichtsurteil, das sein Australien-Visum für ungültig erklärt hat, nicht anfechten. Das teilte der Tennisstar in einem Statement mit. 

Novak Djokovic hat den Kampf gegen seine Abschiebung aus Australien verloren. Einen Tag vor dem Start der Australian Open wies ein Bundesgericht in Melbourne am Sonntag Djokovics Einspruch gegen den Entzug seines Visums zurück. Er werde das Gerichtsurteil nicht anfechten, teilte der Tennisstar in einem Statement mit. 

„Ich möchte eine kurze Erklärung zu den Ergebnissen der heutigen Gerichtsverhandlung abgeben“, beginnt Djokovic seine Stellungnahme. „Ich werde mir jetzt etwas Zeit nehmen, um mich auszuruhen und zu erholen, bevor ich darüber hinaus weitere Kommentare abgebe.“

„Ich bin äußerst enttäuscht über das Urteil des Gerichts, meinen Antrag auf gerichtliche Überprüfung der ministerialen Entscheidung, mein Visum zu annullieren, abzuweisen. Das bedeutet, dass ich nicht in Australien bleiben und an den Australian Open teilnehmen kann.“

Weiter heißt es: „Ich respektiere das Urteil des Gerichts und werde mit den zuständigen Behörden in Bezug auf meine Ausreise aus dem Land zusammenarbeiten“, kündigt Djokovic an. 

Zum Abschluss dankt er seinen Fans und Unterstützern: „Es ist mir unangenehm, dass der Fokus der letzten Wochen auf mir lag, und ich hoffe, dass wir uns jetzt alle auf das Spiel und Turnier konzentrieren können, das ich liebe. Ich möchte den Spielern, Turnieroffiziellen, Mitarbeitern, Freiwilligen und Fans alles Gute für das Turnier wünschen. Abschließend möchte ich meiner Familie, meinen…