App Store
In zwei Wochen zur Nummer 1: Die romantische Story hinter dem neuen Foto-Hype Locket

Bei Locket erscheinen die Bilder der Freunde einfach auf dem Homescreen, hier etwa Dackel Harry

© Screenshot / stern

von Malte Mansholt
14.01.2022, 11:13 Uhr

Bilder mit anderen zu teilen, ist so einfach wie noch nie. Die App Locket macht es aber noch einfacher – und sorgt damit für einen gigantischen Hype. Dabei wollte der Entwickler nur seiner Verlobten eine Freude machen.

Es ist eine kleine Überraschung im Alltag: Als ich heute Vormittag mein iPhone entsperre, schauen mir plötzlich treue Augen entgegen. Mein Kollege Christian Hensen hat mir seinen Dackel auf den Homescreen gezaubert. Einfach so und ganz ohne Benachrichtigung. Möglich macht das die neue App Locket. Und die sorgt mit ihrer unaufdringlichen Art Alltagsmomente zu teilen gerade für einen gigantischen Hype.

Bereits mehr als zwei Millionen registrierte Nutzer zählt die App bereits, in den USA ist sie bereits auf Platz 1 der kostenlosen Apps in Apples App Store geschossen. Und das in Rekordgeschwindigkeit: Erschienen ist die App vor nicht mal zwei Wochen – am Neujahrstag.

Locket ist das Anti-Instagram

Dass sie so erfolgreich ist, verdankt sie wohl in erster Linie ihrem enorm cleveren Grundgedanken: Statt Apps zu öffnen, erhält man die Bilder einfach als netten Stream, wenn man mal das Smartphone entsperrt. In Zeiten, in denen Social Media immer mehr Energie darin stecken, um unsere Aufmerksamkeit zu kämpfen, reduziert sich die App auf das Wesentliche: die Beziehung zu anderen Menschen. 

Das ist natürlich kein Zufall. Auf die Idee kam Entwickler Matt Moss aus ganz persönlichen Gründen. „Ich entwickelte die App im letzten Sommer als Geschenk für meine Freundin“, erklärte er „Techcrunch“. „Sie war kurz davor, zurück in die Uni zu gehen, also begann für uns eine…