Sergio Ramos nur zweite Wahl? PSG wollte Napolis Kalidou Koulibaly verpflichten

GettyImages_1236779383.jpg

Im Sommer wechselte Sergio Ramos nach einer langen Real-Ära zu PSG. War der Innenverteidiger dabei nur zweite Wahl?

Napoli-Innenverteidiger Kalidou Koulibaly hat verraten, dass er im Sommer mit PSG über einen Wechsel gesprochen hat. „Es stimmt, dass es Gespräche gab, viele Vereine waren interessiert“, erklärte der 30-Jährige gegenüber Canal Football Club: „Da war PSG, aber auch andere Klubs.“

Für die Innenverteidigung verpflichteten die Franzosen im Sommer dann während ihres fulminanten Transfersommers Sergio Ramos (35) ablösefrei von Real Madrid und stattete ihn mit einem Zweijahresvertrag aus.

PSG: Ramos bislang lediglich mit drei Pflichtspielen

Koulibaly, dessen Vertrag in Neapel noch bis 2023 läuft, wurde in der Vergangenheit oftmals mit einem Wechsel zu einem europäischen Spitzenklub in Verbindung gebracht. In der laufenden Spielzeit kommt der Nationalspieler des Senegals wettbewerbsübergreifend auf 19 Einsätze (zwei Tore, zwei Assists), fehlte zuletzt allerdings aufgrund einer Verletzung und einer Corona-Infektion.

Ramos absolvierte dagegen seit seinem Wechsel an die Seine verletzungsbedingt bislang lediglich drei Pflichtspiele. Zwischenzeitlich gab es sogar Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied des Spaniers.

Goal

#Themen