Formel 1
Von wegen Rücktritt – darum könnte 2022 das Jahr von Lewis Hamilton werden

Lewis Hamilton verlor 2021 den WM-Titel spektakulär an Max Verstappen (Hintergund)

© Tim Goode/ / Picture Alliance

Wie geht’s weiter bei Lewis Hamilton? Der Brite feierte einen stillen Geburtstag. Auch zum 37. Ehrentag gab es kein offizielles Statement des entthronten Champions. Das wird sich wohl schon bald ändern. Denn 2022 könnte wieder sein Jahr werden.

Von Emmanuel Schneider

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Fast einen Monat ist der letzte Instagram-Eintrag von Lewis Hamilton alt. Aus dem vergangenen Jahr, gefühlt einer anderen Ära. Das Foto datiert vom 11. Dezember, als die Welt noch in Ordnung schien, der F1-Titel, der achte, in mehr als greifbarer Nähe. Allein: Ein Crash von Nicholas Latifi und eine wilde Safety-Car-Phase mit einer Verstappen-Eruption in der allerletzten Runde von Abu Dhabi begruben den Traum vom Rekordtitel.

Mercedes, und damit sind vor allem Hamilton und Teamchef Toto Wolff gemeint, waren offenkundig in einer Art Schockzustand. Als die Einsprüche und Proteste abgewiesen waren, brach Wolff als Erster das Schweigen und erklärte, wie groß die Enttäuschung und der Ärger wirklich gewesen seien.

Hamilton gratulierte nach dem Rennen dem neuen Champion brav – begab sich dann in den Mental-Tunnel. Kein Statement, die verpflichtende FIA-Gala geschwänzt, Funkstille in den ansonsten ebenfalls brav gepflegten Social-Media-Accounts, er entfolgte sogar allen Profilen. Hamilton brauchte offenbar Ruhe. Ruhe von dem Final-Stress und langen Jahr mit dem Rekordkalender von 22 Rennen.

Und wie das dann so ist: Die Rücktrittsgerüchte schwappten schneller rüber, als der geneigte Mercedes-Fan „Michael Masi“ rufen kann. Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone mischte sich aus dem F1-Off ein: Er glaube…