Da waren es nur noch sechs Punkte Rückstand: Borussia Dortmund hat sich am 18. Bundesliga-Spieltag mit 3:2 bei Eintracht Frankfurt durchgesetzt. Der BVB konnte damit den Rückstand auf Tabellenführer Bayern München verkürzen, der zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach verlor. Lange Zeit sah es allerdings nicht so aus, als könnte der BVB den Bayern-Ausrutscher ausnutzen. Durch zwei Treffer von Stürmer Rafael Borré war die Eintracht mit 2:0 in Führung gegangen. Dortmund tat sich schwer und hätte durchaus höher zurückliegen können. Dann aber gelang in der 71. Spielminute der Anschlusstreffer und das Spiel kippte.

Hoffenheim und Leipzig siegen

Fünf Siege aus den letzten sieben Spielen, seit dem 26. November nicht mehr verloren – die TSG Hoffenheim schwimmt auf einer Erfolgswelle und konnte den Schwung aus dem alten Jahr auch nach 2022 mitnehmen. Mit 3:1 setzte sich das Team von Trainer Sebastian Hoeneß verdient gegen den FC Augsburg durch und kletterte in der Tabelle auf Rang drei. „Ich finde, wir haben teilweise sehr, sehr gut Fußball gespielt“, lobte Hoeneß seine Mannschaft. „Unter dem Strich ist der Sieg sehr verdient. Der dritte Platz ist ein Stück weit die Bestätigung für den guten Weg, den wir eingeschlagen haben.“

Jubel bei den Dunkelblauen – Hoffenheim kommt gut aus den Startlöchern

Die Hoffenheimer liegen nun einen Platz und einen Punkt vor dem SC Freiburg, der zum Start in die Rückrunde eine eigentlich komfortable 2:0-Führung verspielte. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich war gegen den Tabellen-Vorletzten Arminia Bielefeld lange Zeit das klar überlegene Team, geriet aber nach dem Anschlusstreffer der Bielefelder ins Wanken und spielte letztlich nur 2:2.

Besser machte es RB Leipzig: Die Leipziger zeigten beim 4:1-Erfolg gegen den FSV Mainz 05 – anders als in vielen Spielen der bisherigen Saison – ihre Offensivqualitäten und schoben sich durch den Sieg wenigstens wieder etwas näher an die angestrebten…