Trotz Coutinho-Abgang: Barcelona kann Ferran Torres angeblich weiterhin nicht registrieren

Ferran Torres

© Getty Images

Auch nach dem ersten größeren Abgang kann Barcelona angeblich nicht seinen Neuzugang Ferran Torres registrieren. Weitere Transfers sind wohl nötig.

Der FC Barcelona kann seinen Neuzugang Ferran Torres weiterhin nicht für Einsätze in der Liga registrieren. Das berichtet die spanische Sportzeitung Marca. Demnach sei die am Freitag verkündete Ausleihe von Philippe Coutinho zu Aston Villa nicht der erhoffte Befreiungsschlag für die Katalanen, sondern weitere Abgänge seien notwendig.

Ferran Torres war von Barca vor einigen Tagen für 55 Millionen Euro von Manchester City verpflichtet worden. Die Ablösesumme bezahlt der Klub dabei in Raten, um die finanzielle Belastung über mehrere Jahre zu verteilen.

Umtiti und Demir die weiteren Transferkandidaten bei Barca

Barcelonas Problem sind die Gehaltskosten des Kaders, die die von der Liga verkündete Obergrenze überschreiten, sodass weitere Spieler erst gehen müssen, bevor Ferran Torres angemeldet werden kann.

Dem Bericht zufolge muss Barcelona zunächst einmal die Daumen drücken, dass Coutinho in England den Medizincheck besteht und eine Arbeitserlaubnis erhält. Erst dann ist die Ausleihe perfekt.

Bei den weiteren Abgängen hofft der Klub darauf, Samuel Umtiti und Yusuf Demir noch in diesem Monat loszuwerden. Dieses Vorhaben gestaltet sich laut Marca bei Umtiti jedoch sehr schwierig, da der Franzose die vom Klub gemachten Vorschläge zur Vertragsauflösung ablehnt. Beim von Rapid Wien ausgeliehenen Demir wartet Barca angeblich darauf, dass sich die Österreicher mit einem neuen Klub einigen, der den Offensivspieler sofort haben will.

Goal

#Themen