Zweiter Weltkrieg
Churchills Werwölfe – London ließ eine geheime Armee von Teenager-Partisanen trainieren

Von Section VII gibt es keine Fotos, auch sie wurden ausgebildet, Züge zum Entgleisen zu bringen.

© Commons

von Gernot Kramper
07.01.2022, 20:23 Uhr

Für den Fall einer Invasion bildeten die Briten eine Armee von Widerstandskämpfern aus. Wegen ihres naiven Glaubens wurden Teenager bevorzugt. Weil die Deutschen nie landeten, ist bisher wenig über Churchills Geheimtruppe bekannt.

1940 stand das Dritte Reich in der Blüte seiner Macht. In rascher Folge hatte Hitler Polen, Frankreich, Dänemark, Norwegen, Holland und Belgien bezwungen und seine Truppen bereiteten sich vor, England zu besetzen. Tatsächlich führte eine Reihe von Fehlern dazu, dass die Deutsche Luftwaffe nicht die Luftherrschaft über der Insel erringen konnte. Ohne Dominanz in der Luft (Luftschlacht um England – als die Deutschen Luftwaffe die Luftherrschaft verlor) wurde die geplante Landung abgeblasen – denn auf See konnten die Deutschen nicht gegen die Navy bestehen.

Zweiter Weltkrieg

Fotostrecke Partisanenkrieg gegen die Deutsche Besatzung – 9 Bilder

9
Bilder

06.01.2022

Planung für den Tag X

Doch das wusste man 1940 noch nicht. Also planten die Briten für den schlimmsten Fall: Nämlich, dass den Deutschen eine Landung glücken könnte und sie weite Teile des Landes besetzen würden.

Und dann sollte ihnen eine Widerstandsarmee aus Teenagern entgegentreten. Für diese Partisanengruppe, die im Verborgenen hätte operieren sollen, wurden handverlesene Jugendliche ausgewählt, unter ihnen waren überraschend viele Mädchen.

Zweiter Weltkrieg

Dieppe Raid 1942: Wie die Eitelkeit eines Royals Tausende in den Tod schickte

23.10.2021

Später im Krieg trainierten die Briten…