Vor Bundesliga-Rückrunde
Nach zahlreichen Corona-Fällen beim FC Bayern: Sieben neue Spieler im Training

Spieler des FC Bayern im Training

© kolbert-press / Imago Images

Julian Nagelsmann steht vor der bislang kniffligsten Aufgabe als FC Bayern-Coach. Nach neun Corona-Fällen muss er Lösungen finden, um zum Bundesliga-Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach zu punkten. Beim letzten Training haben gleich sieben neue Spieler des Rekordmeisters teilgenommen.

FC Bayern-Trainer Julian Nagelsmann steht am Freitagabend vor der kniffligsten Aufgabe in seiner Zeit beim FC Bayern München. „Es ist, wie es ist. Wir müssen aus der Situation das Beste machen – sollten wir spielen…“, sagte er zum Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach. Und: „Ich bin keiner, der rumheult.“

Nagelsmann stellt sich angesichts des Pandemie-Regelwerks der Fußball-Bundesliga auf eine Austragung des Geisterspiels in der Allianz Arena ein. Und wenn erst der Anpfiff ertönt, will er mit kreativen Lösungen und Ideen dafür sorgen, dass der weit enteilte Tabellenführer auch mit einem arg dezimierten Starensemble einen Sieg bejubeln kann. „Aus Trainersicht ist das trotzdem total reizvoll. Spieler spielen auf Positionen, auf denen sie nicht ausgebildet sind“, sagte Nagelsmann.

72 Tage nach der sehr schmerzhaften Pokal-Watschn in Gladbach kämen bei seinen Profis und ihm zudem „leichte Revanchegedanken“ auf. „Das soll nicht so stehenbleiben“, sagte der Coach zum 0:5 Ende Oktober.

FC Bayern mit sieben neuen Spielern

Bayerns Notkader macht sich heiß für eine Extremsituation in zwei Pandemiejahren. Nach neun Positivtests von Malediven-Urlauber Manuel Neuer bis zum Turbo-Kicker Alphonso Davies sowie weiteren Ausfällen etwa von Leon Goretzka (Knieprobleme) stößt aber selbst der Münchner Luxuskader an Grenzen. Nagelsmann verteidigte die Urlaubsreisen der…