Kai Havertz verletzt sich bei Chelsea-Sieg am Finger: „Es sah furchtbar aus“

Kai Havertz

© Julian Finney / Getty Images

Sowohl Havertz als auch Azpilicueta mussten beim Chelsea-Sieg über Tottenham verletzt ausgewechselt werden. Jetzt spricht Thomas Tuchel.

Kai Havertz hat sich beim Sieg des FC Chelsea im Carabao Cup gegen Tottenham Hotspur am Finger verletzt. Coach Thomas Tuchel sprach anschließend auch über den angeschlagenen Cesar Azpilicueta.

„Kai hat ein Problem mit einem Finger. Ich glaube, er hat ihn sich gebrochen, es sah furchtbar aus. Er hat trotz des Schmerzes, der bei jeder Bewegung oder jedem Zweikampf noch größer wurde, gespielt“, sagte Tuchel nach dem 2:0-Sieg der Blues im Halbfinale gegen die Spurs.

Havertz hatte Chelsea in der fünften Minute in Führung gebracht. Bei seinem Treffer zog sich der Nationalspieler aber offenbar eine Verletzung am kleinen Finger der rechten Hand zu. Auf Bildern war zu sehen, wie sich der Finger in einer unnatürlichen Position befand. Mit einem Verband spielte Havertz zunächst weiter.

„Er hat bis zur Halbzeit durchgehalten, dann mussten wir ihn auswechseln“, erklärte Tuchel. Eine genaue Diagnose zur Schwere der Verletzung stand zunächst noch aus.

Vorläufige Entwarnung bei Azpilicueta

Auch zur Auswechslung von Cesar Azpilicueta kurz vor Schluss äußerte sich Tuchel. „Es war nur ein Krampf und keine Verletzung. Das wären gute Nachrichten, wir vertrauen ihm hier. Hoffentlich ist es nur ein Krampf“, meinte der Chelsea-Coach.

Goal

#Themen