Eintracht Frankfurt: Interesse von Borussia Mönchengladbach? Martin Hinteregger wiegelt ab

Martin Hinteregger Eintracht Frankfurt 2021

© Getty Images

Borussia Mönchengladbach soll an Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt dran sein. Der Österreicher weiß davon aber offenbar nichts.

Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt hat ein angebliches Interesse seines Ex-Klubs Borussia Mönchengladbach mit einem amüsanten Kommentar ins Reich der Fabeln verwiesen.

Ein Fan konfrontierte Hinteregger bei Instagram mit den vermeintlichen Insider-Informationen, woraufhin der Österreicher abwiegelte: „Hahah, das is‘ ja mal ein schlechter Insider.“ Laut Bild soll auch Frankfurt die Gerüchte entschieden dementieren.

Sport1 hatte berichtet, dass es vor wenigen Wochen Gespräche zwischen den Fohlen und dem Defensivmann gegeben habe. Ein offizielles Angebot sei demnach bisher noch nicht bei der Eintracht eingegangen.

Hinteregger war bereits in der Saison 2015/16 leihweise von RB Salzburg für die Fohlen aktiv. Der 29-jährige Österreicher könnte in Gladbach nun als möglicher Nachfolger von Matthias Ginter, der den Verein im Sommer verlassen wird, infrage kommen.

Gladbach: Martin Hinteregger soll Wunschkandidat sein

Hinteregger sei der Wunschkandidat von Gladbach-Coach Adi Hütter, der seinen Landsmann aus der gemeinsamen Zeit bei Frankfurt kennt, schreibt Sport1. Der österreichische Nationalspieler absolvierte unter Hütter die meisten Partien seiner Karriere und avancierte zum Publikumsliebling.

Gladbach müsste wohl zwischen sechs und acht Millionen Euro locker machen, um eine Verpflichtung Hintereggers zu ermöglichen.

Goal

#Themen