Bundesliga
FC Bayern in der Corona-Falle: Unter welchen Umständen die Partie gegen Gladbach abgesagt würde

Auch Abwehrspieler Alphonso Davies wurde positiv getestet – und hatte diese Woche mit dem Team trainiert

© Peter Kneffel / DPA

Der Rekordmeister sieht sich zunehmend im Würgegriff der Pandemie gefangen. Neun Spieler des FC Bayern sind mittlerweile positiv getestet. Der Rückrundenauftakt gegen Gladbach steht auf der Kippe.

Der FC Bayern München hat den Corona-Notstand ausgerufen. Am Mittwochnachmittag gab der Herbstmeister die neunte Infektion im Kader bekannt. Der Virusausbruch bei den Münchnern könnte sich zu einem Domino-Effekt für die gesamte Liga entwickeln.

Das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Rückrunde gegen Borussia Mönchengladbach an diesem Freitag (20.30 Uhr/Sat.1/DAZN) steht damit mehr denn je auf der Kippe. Das Münchner Gesundheitsamt könnte die Notbremse ziehen, ungeachtet einer möglichen Liga-Entscheidung.

Salihamidzic: „Wir haben aktuell zehn Feldspieler und zwei Torhüter“

Wie am Mittwochnachmittag bekannt wurde, wurde auch Abwehrspieler Alphonso Davies positiv auf das Coronavirus getestet – und der Youngster hatte nach dem Urlaub in dieser Woche mit dem Team auf dem Platz trainiert. Das war bei den acht zuvor betroffenen Akteuren nicht der Fall gewesen.

Der akute Personalnotstand hatte schon vor dem Corona-Fall Davies dazu geführt, dass die Bayern mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Verlegung der Partie gegen Gladbach erörtert hatten. „Wir haben aktuell zehn Feldspieler und zwei Torhüter. Deshalb machen wir uns Gedanken, wie wir das Spiel bestreiten können und haben die Situation mit der DFL diskutiert“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic der Deutschen Presse-Agentur – da hatte er Davies noch mitgezählt. Der 21-Jährige musste in Quarantäne, es geht ihm laut…