Technik-Messe
CES 2022: Geschrumpfte Tech-Show statt triumphaler Rückkehr

Das Logo der Technik-Messe CES ist im Las Vegas Convention Center zu sehen. Foto: Andrej Sokolow/dpa

© dpa-infocom GmbH

Seit zwei Jahren gab es keine großen Messen mehr. Auch bei der CES in Las Vegas wird es nun statt einer triumphalen Rückkehr eine abgespeckte Tech-Show ohne viele große Namen geben.

Die Macher der Technik-Messe CES wollten mit der diesjährigen Auflage ein Zeichen für die Rückkehr großer Branchen-Events setzen.

Doch auf der Zielgeraden machte ihnen die Omikron-Variante einen Strich durch die Rechnung. Die Tech-Show in Las Vegas findet zwar immer noch statt – aber viele Schwergewichte bleiben den Messehallen der Wüstenstadt fern.

Rund um Weihnachten fiel ein großer Name nach dem anderen Weg: Intel, Google, Amazon, der weltgrößte PC-Hersteller Lenovo und der Hifi-Riese Harman verwiesen auf Corona-Risiken für ihre Mitarbeiter. Auch die starke Präsenz der Autoindustrie – der Stolz von CES-Boss Gary Shapiro – schmolz dahin. So wollte der US-Autoriese General Motors in Las Vegas mit einem Auftritt von Konzernchefin Mary Barra ein neues Modell vorstellen – abgesagt. Zu groß war das Risiko auch BMW und Mercedes, der Roboterwagen-Firma Waymo sowie dem Autozulieferer Continental.

Trotz der Absage dieser Schwergewichte seien immer noch mehr als 2200 Aussteller vor Ort vertreten, betont die US-Branchenvereinigung CTA als CES-Veranstalter. Und in den vergangenen zwei Wochen seien auch trotz Omikron 143 Unternehmen neu dazugekommen. Nach den Absagen wurde die Show um einen Tag verkürzt und schließt nun am Freitag.

Die CES 2021 war ein reines Online-Event, diesmal wird es einen Mix aus Präsentationen in Las Vegas und Internet-Übertragungen geben. Der deutsche Elektrokonzern Bosch etwa macht am…