Omikron-Variante auf dem Vormarsch
Kürzere Quarantäne? Neue Kontaktbeschränkungen? Lauterbach kündigt neuen Corona-Regeln an

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sieht Handlungsbedarf aufgrund der Omikron-Variante

© Kay Nietfeld / DPA

Ende der Woche wollen Bund und Länder ihre weitere Corona-Strategie abstimmen. Die Zeit drängt, die Omikron-Variante ist auf dem Vormarsch. Im Gespräch ist insbesondere eine Verkürzung der Quarantäne. Der Gesundheitsminister sieht jedenfalls Handlungsbedarf.

Die Omikron-Variante des Corona-Virus macht den Pandemiekämpfern Sorgen. Die Befürchtung der Gesundheitsexperten: Weil die Mutation so ansteckend ist, dürften die Fallzahlen in den kommenden Wochen dramatisch ansteigen. Zwar gibt es Hoffnung, dass der Krankheitsverlauf milder ist als bei der Delta-Variante. Doch aufgrund der vielen Ansteckungen könnte es in vielen Bereichen der Wirtschaft zu kritischen Engpässen kommen. 

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) rechnet daher mit einer schnellen Entscheidung über eine Verkürzung der Quarantänefristen bei Corona-Infektionen. Um zu verhindern, dass die Omikron-Welle zu groß werde, werde es bei der Bund-Länder-Runde am Freitag „auf jeden Fall neue Beschlüsse geben“, kündigte Lauterbach am Sonntagabend im Interview von RTL/ntv an. Dabei gehe es um eine Änderung der Quarantäneverordnung, aber zum Beispiel auch um die Frage, welche Kontaktbeschränkungen angemessen seien.

Impfkampagne
„Come Impf And Find Out“: 150 Marken ändern ihre Slogans für Impfkampagne – das sind die 20 besten

Zurück
Weiter

Aus „Das WIR gewinnt“ wird „Fürs WIR geimpft“. Dabei macht die Organisation deutlich, dass Impfen der Gemeinschaft zugute kommt. 

Mehr

Ob Lauterbach nur eine Verkürzung der Quarantänefristen für Kontaktpersonen oder sogar kürzere Isolationszeiten für…