Corona-Provokationen
Twitter sperrt Konto der republikanischen US-Abgeordneten Greene

Die US-Abgeordnete Marjorie Taylor Greene ist berüchtigt für die Verbreitung von Corona-Falschinformationen

© J. Scott Applewhite/AP / DPA

Ihre Provokationen zur Corona-Pandemie auf Twitter sind berüchtigt. Erst kürzlich hatte die republikanische Kongressabgeordnete Marjorie Taylor Greene die Schutzmaßnahmen mit der Judenverfolgung verglichen. Jetzt haben ihre Verunglimpfungen weitere Konsequenzen.

Die Online-Plattform Twitter hat das persönliche Konto der umstrittenen republikanischen US-Abgeordneten Marjorie Taylor Greene permanent gesperrt. Der Grund seien wiederholte Verstöße gegen die Regeln zur Bekämpfung von Falschinformationen zur Corona-Pandemie, erklärte ein Unternehmenssprecher am Sonntag. Greenes persönlicher Account (@mtgreenee) hatte zuletzt knapp eine halbe Million Follower. Die Abgeordnete hat allerdings noch weiter Zugriff auf ihr offizielles Twitter-Konto (@RepMTG) mit fast 400.000 Followern.

Ereignisse 2021
Bundestagswahl, neuer US-Präsident, Corona: Das waren die Eilmeldungen des Jahres 2021

Zurück
Weiter

01. Januar: Endgültiger Bruch zwischen Großbritannien und der EU vollzogen

Für Großbritannien hat mit dem Jahreswechsel eine neue Ära begonnen: Mit dem Austritt aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion wurde der Brexit endgültig vollzogen. Premierminister Boris Johnson sprach von einem „großartigen Moment“ für das Königreich. Um 23.00 Uhr (00.00 Uhr MEZ) läutete der Glockenschlag von Big Ben in London das neue Kapitel in der Geschichte des Landes ein – nach 47 Jahren als Teil der europäischen Staatengemeinschaft. 

Mehr

Greene gilt als Verfechterin von Verschwörungstheorien. Die Anhängerin von Ex-Präsident Donald Trump ist seit ihrer Wahl Ende 2020 immer wieder mit provokativen Äußerungen…