Seit den frühen Morgenstunden kämpfte die Feuerwehr in Kapstadt gegen einen Brand in dem  Parlamentskomplex. Der Sitz der Abgeordneten sei durch die Flammen „komplett verbrannt“, sagte ein Parlamentssprecher der Nachrichtenagentur AFP. Das Feuer sei immer noch nicht vollständig unter Kontrolle.

„Das Dach des alten Versammlungsgebäudes ist eingestürzt“, sagte Jean-Pierre Smith, Mitglied des städtischen Ausschusses für Sicherheit. Die Ursache für den Brand, der den gesamten imposanten viktorianischen Gebäudekomplex in Rauchwolken hüllte, war zunächst unklar, eine Untersuchung wurde eingeleitet. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Eine Person wurde im Parlamentsgebäude festgenommen. Der Verdächtige soll nach Polizeiangaben am Dienstag vor Gericht erscheinen.

Mehr als 70 Feuerwehrleute sind im Einsatz

Das Feuer sei im dritten Stock eines Bürogebäudes ausgebrochen und habe auf das Gebäude der Nationalversammlung übergegriffen, in dem das Parlament untergebracht ist, teilte die Ministerin für öffentliche Arbeiten und Infrastruktur, Patricia de Lille, mit. Einige Decken in den Gebäude seien eingestürzt.

„Dies ist ein sehr trauriger Tag für die Demokratie, denn das Parlament ist die Heimat unserer Demokratie“, sagte De Lille. Nach Angaben der Feuerwehr gab es keine Verletzten. Das Parlament war wegen der Weihnachtsferien geschlossen.

Flammen schlagen aus dem Gebäudekomplex

Der älteste Flügel des Parlamentskomplexes, der die Alte Versammlungskammer und den Nationalrat der Provinzen beherbergt, war 1884 fertiggestellt worden. In dem historischen Komplex befinden sich eine Sammlung seltener Bücher und eine Originalfassung der früheren südafrikanischen Nationalhymne „Die Stem Suid-Afrika“ (Die Stimme Südafrikas). In den neueren Anbauten aus den 20er- und 80er-Jahren befindet sich die heutige Nationalversammlung.  

Kapstadt ist seit 1910 Sitz des südafrikanischen Parlaments, das aus der Nationalversammlung und dem Oberhaus – dem Rat der…