Romelu Lukaku wollte nach Inter zu Bayern, Real Madrid oder Barcelona wechseln

Romelu Lukaku Chelsea 2021-22

© Getty Images

Romelu Lukaku sorgt mit einem Interview rund um den Jahreswechsel für viel Aufsehen. Er spricht über Bayern, Real, Barca und Manchester City.

Chelsea-Stürmer Romelu Lukaku hat verraten, dass er für seine Zeit nach Inter Mailand eigentlich einen Wechsel zum FC Bayern, zum FC Barcelona oder zu Real Madrid anstreben wollte.

„Es gibt drei Teams auf dem höchsten Level: Barcelona, Real und Bayern. Alle Spieler träumen davon, das ist die Wahrheit“, sagte Lukaku im Interview mit Sky Sport Italia und führte aus: „Ich dachte, dass ich nach Inter zu einem dieser Vereine wechseln würde. Da es nicht dazu kam, sagte ich: Es gibt nur einen Klub, wo ich mich jetzt sehe – und das war Chelsea.“

Nach zwei Jahren bei Inter wechselte Lukaku vergangenen Sommer für 115 Millionen Euro zu Chelsea, wo er bereits von 2011 bis 2014 unter Vertrag gestanden hatte. Bei Inter konnte Lukaku seiner Karriere neuen Schwung verleihen, nachdem er bei Manchester United schwierige Zeiten erlebt hatte.

Romelu Lukaku verrät: Hatte Angebot von Manchester City

Zwar wurde besagtes Interview mit Sky Sport Italia bereits vor drei Wochen geführt und dadurch verändert sich der Kontext ein wenig (Lukaku kämpfte damals mit der Rückkehr nach einer Verletzung und anschließend mit einer Corona-Infektion), dennoch sind seine Aussagen über den Abschied von Inter und seine Situation bei Chelsea durchaus bemerkenswert: „Ich denke, dass alles, was passiert ist, so nicht hätte passieren sollen. Die Art und Weise, wie ich Inter verlassen habe, wie ich mit den Fans kommuniziert habe, das ärgert mich“, erklärte der Belgier und sagte zudem: „Ich bin nicht glücklich mit der Situation und das ist nur natürlich. Der Trainer (Thomas Tuchel, d. Red.) hat…