Pandemie
USA: Bestätigte Corona-Infektionen auf neuem Höchststand

Eine Testmitarbeiterin nimmt sich ein Paar Handschuhe, während sie sich auf die Durchführung von COVID-19-Antigentests in Texas vorbereitet. Foto: Denise Cathey/The Brownsville Herald/dpa

© dpa-infocom GmbH

Auch die Corona-Zahlen in den USA erreichen Rekordhöhen. Im Durchschnitt gebe es rund 316.000 Neuinfektionen am Tag. Im Krankenhaus müssen jedoch vergleichsweise wenige Menschen behandelt werden.

Die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen in den USA hat einen neuen Höchststand erreicht. Die Gesundheitsbehörde CDC berichtete am Donnerstag (Ortszeit), im Durchschnitt der vergangenen sieben Tage habe es täglich gut 316.000 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gegeben.

Das entspricht dem CDC zufolge einer Inzidenz von knapp 700 pro 100.000 Einwohnern. Bei der großen Corona-Welle im vergangenen Dezember und Januar war der Sieben-Tage-Durchschnitt der Infektionen laut CDC-Daten nur auf etwa 250.000 pro Tag angestiegen.

Auch die für einen Tag gemeldeten Infektionen erreichten einen neuen Höchststand: Am Mittwoch gab es fast 490.000 bestätigte Neuinfektionen, wie die Behörde berichtete. Die Fallzahlen in den USA steigen seit kurz vor Weihnachten rasant an. Die Behörden machen die besonders ansteckende Omikron-Variante des Virus dafür verantwortlich. In manchen Landesteilen spielen aber auch Ansteckungen mit der Delta-Variante weiter eine bedeutende Rolle.

Hohe Dunkelziffer der Infektionen

Experten gehen auch angesichts der aktuellen Fallzahlen weiter von einer hohen Dunkelziffer an Infektionen aus. Zudem lassen sich aktuelle Infektionszahlen schlecht mit dem Beginn der Pandemie vergleichen, als es noch viel weniger Tests gab.

Die Zahl der Menschen, die in den USA an Covid-19 erkrankt sind…