Kolumne: Hier spricht der Boomer
Böllern ohne Böller: zehn knallharte Tipps für die Silvesternacht

Silvester ohne Knaller? Eigentlich undenkbar, meint stern-Kolumnist Frank Schmiechen – und schafft Abhilfe

© Picture Alliance

Nix darf man! Auch Böller sind verboten. Aber für unseren Autor ist Silvester ohne Wumms undenkbar. Deshalb hat er ein paar Tipps zusammengetragen, wie der Jahreswechsel trotzdem knallt. 

Von Frank Schmiechen

Alles ist vorbei. Merkel, 2021, das milde Klima, die gute Laune – und jetzt auch noch das: Du sollst nicht böllern! Das 11. Gebot tritt nach unserer Kenntnis ab sofort in Kraft. Uns bleibt wirklich nur das Tischfeuerwerk? Das fühlt sich so sinnlos an wie alkoholfreier Schnaps. Puff. 

Aber es geht auch anders. Hier kommen zehn Vorschläge, wie man auch ohne Böller die ganze Silvesternacht böllern kann. 

1. Brötchentüte

Das ist richtig alte Schule. Brötchen kaufen. Brötchen aufessen. Leere Tüte aufblasen. Bumm! Ohne jede Emission. Lautstärke je nach Erfahrung und Technik. Kann jeder, der Milch holen kann. 

2.  Türen knallen

Kann man das ganze Jahr üben. Aber Achtung: Vorher unbedingt die Türangeln prüfen! Alles fest? Ok. Dann Türen weit aufreißen, Schwung holen und wumms. Das knallt! Profis öffnen vorher alle Türen und Fenster. Zugluft bringt mehr noch mehr Wumms.

3.  Fehlzündung

Es gibt eine krasse Möglichkeit, Ihr Auto richtig durchknallen zu lassen. Die „Active Sound Unit“ erzeugt Fehlzündungen ohne Fehlzündungen. Auf Knopfdruck. Bumm! Nach dem Impf-Booster kommt jetzt der Sound-Booster für die knallharte Silvesternacht im Auto.

Silvester

Er ist ein Opfer des Böller-Verbots: Der Hersteller Weco muss sein Werk in Freiberg schließen. Das…