Skispringen
Vierschanzentournee: Das sind die Favoriten und TV-Termine

Hier startet die 70. Vierschanzentournee: Die Schattenbergschanze in Oberstdorf. In diesem Jahr zählt auch ein Deutscher zu den Favoriten.

© Daniel Karmann / DPA

Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen – das sind die Austragungsorte der Vierschanzentournee. In diesem Jahr hat der Deutsche Karl Geiger gute Chancen auf den Gesamtsieg.

Zum 70. Mal wird in diesem Jahr ein Sieger bei der Vierschanzentournee gesucht. Die Chance, dass nach langer Zeit mal wieder ein deutscher Skispringer Gesamt-Champion wird, stehen gar nicht schlecht. Der größte Konkurrent könnte ein Japaner sein. Ein Blick auf die Favoriten beim Flug-Spektakel in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen: 

Karl Geiger: Die Schanzenanlage am Schattenberg, wo am Mittwoch traditionell der erste Wettkampf der Tournee stattfindet, kennt Geiger wie wohl kaum ein anderer aktiver Springer. Der 28-Jährige kommt aus der Wintersport-Hochburg im Allgäu und wohnt auch dort. Geiger ist der in diesem Jahr konstanteste Springer im Team von Bundestrainer Stefan Horngacher und tritt als Gesamtweltcupführender an. Der ruhige und ausgeglichene Athlet stellte bei der Generalprobe in Engelberg kurz vor Weihnachten erneut seine Klasse unter Beweis, als er Erster und Zweiter wurde. Er ist einer von zwei Top-Favoriten.

Karl Geiger jubelt nach dem Wettkampf bei der Vierschanzentournee im Januar 2020 in Bischofshofen

© Daniel Karmann/ / Picture Alliance

Kobayashi möglicherweise Geigers größter Konkurrent

Ryoyu Kobayashi: Der Japaner ist der andere. Kobayashi hat die Tournee 2018/19 bereits gewonnen und damals auf allen vier Schanzen gesiegt. Der 25-Jährige präsentiert sich in diesem Jahr erneut in sehr starker Verfassung und ließ sich auch durch eine…