Manchester United: Sevilla angeblich Favorit im Poker um Anthony Martial

GettyImages_1344646475_1_.jpg

Anthony Martial hat klargemacht, dass er United verlassen möchte. Nun soll ein Klub aus Spanien die besten Karten auf seine Verpflichtung haben.

Der FC Sevilla befindet sich im Rennen um die Unterschrift von Anthony Martial von Manchester United in der Pole Position. Das berichtet RMC. Demnach sollen die Andalusier der Favorit des Franzosen sein, der unbedingt regelmäßig spielen möchte.

Der Deal wäre dem Bericht zufolge allerdings kein permanenter Wechsel, sondern erst einmal nur ein Leihgeschäft, das im Januar stattfinden soll.

Martial-Berater: „Er will nicht bleiben“

Martial habe seinem Klub mitgeteilt, dass er gehen möchte. Auch sein Berater Philippe Lamboley äußerte sich vor knapp zwei Wochen bei Sky Sport News ähnlich: „Er muss einfach spielen. Er will im Januar nicht bleiben“, so der Agent.

Martial kam 2015 für 60 Millionen Euro von der AS Monaco nach Manchester, wo sein Vertrag noch bis 2024 datiert ist. Nach einem ordentlichen Beginn zählte er zuletzt nicht mehr zu den Stammkräften. In der aktuellen Saison kommt er nur auf insgesamt 359 Einsatzminuten in allen Wettbewerben.

Goal

#Themen