Alle Bürger in den USA haben nach den Worten von Präsident Joe Biden die patriotische Pflicht, sich impfen zu lassen. Wer nicht komplett geimpft sei, habe guten Grund, sich über Omikron Sorgen zu machen, warnte Biden in einer Rede zur Corona-Pandemie im Weißen Haus. Die Variante verbreite sich schneller als irgendjemand erwartet habe.

Donald Trump ist geboostert

Als leuchtendes Beispiel nannte er in dem Zusammenhang seinen umstrittenen Amtsvorgänger Donald Trump. Biden verwies auf eine Äußerung Trumps, wonach dieser eine Booster-Impfung erhalten hat. „Das ist vielleicht eines der wenigen Dinge, bei denen er und ich uns einig sind“, sagte Biden dazu. Trump hatte am Sonntag bei einer Veranstaltung im texanischen Dallas erwähnt, dass er eine Auffrischungsimpfung bekommen hat. Auf einem Video ist zu hören, wie Teile des Publikums darauf mit Buh-Rufen reagierten.

Ein Corona-Testzentrum am Times Square in New York

In den USA wollen sich nach wie vor Millionen Menschen nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Fast 808.000 Menschen starben an oder mit COVID-19. Besonders verbreitet ist die Impfskepsis oder gar die Ablehnung der Vakzine unter Anhängern von Trumps konservativen Republikanern. Bislang sind lediglich 61,5 Prozent der etwa 330 Millionen Bürger vollständig gegen Corona geimpft.

500 Millionen kostenlose Corona-Tests 

Dennoch sieht Präsident Biden sein Land gegen die Omikron-Welle gerüstet. „Wir sind bereit. Wir werden das durchstehen“, sagte er in seiner Rede. Die US-Regierung will ab Januar den Bürgern insgesamt 500 Millionen kostenlose Corona-Tests für den Hausgebrauch zur Verfügung stellen. Zudem sollen etwa 1000 medizinisch ausgebildete Mitglieder der Streitkräfte in Krankenhäusern aushelfen, wie Biden weiter erläuterte. Auch sollen mehr Impfmöglichkeiten geschaffen werden.

„Wenn Sie vollständig geimpft sind, und insbesondere, wenn Sie einen Booster bekommen haben, sind Sie hochgradig geschützt“, sagte der 79-Jährige weiter. „Wenn Sie nicht…