Frust über Niederlage
Dortmunds Bellingham schimpft über Schiedsrichter: „Was willst du erwarten?“

Borussia Dortmunds Jude Bellingham ärgert sich über eine Entscheidung des Schiedsrichter-Assistenten. Nach dem Abpfiff kritisierte Dortmunds Jungstar die Leistung von Schiedsrichter Felix Zwayer.

© Bernd Thissen / DPA

Es war ein hochklassiges Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München in der Bundesliga. Nach dem 3:2-Sieg der Bayern steht aber ein anderer Mann im Mittelpunkt: Schiedsrichter Felix Zwayer sorgte mit zwei Entscheidungen für reichlich Diskussionen.

Jubel bei den Münchnern, Empörung beim BVB. Nach dem 3:2 (2:1) des FC Bayern im spektakulären Fußball-Gipfel gegen den Erzrivalen aus Dortmund wurde weniger über den sehenswerten Schlagabtausch beider Teams als vielmehr mehr über die Leistung des Schiedsrichterteams diskutiert. „Das Spiel hätte einen anderen Ausgang und eine andere Entscheidungsfindung verdient“, klagte BVB-Trainer Marco Rose und machte aus seiner Verärgerung über den Unparteiischen keinen Hehl: „Herr Zwayer kann ruhig noch ein paar BVB-Spiele pfeifen. Wir sind hier, wir sind bereit. Er kann uns noch ein paar Steine und Stöcke in den Weg werfen. Wir machen weiter.“

Noch deutlicher als der Coach wurde Jude Bellingham – und schoss damit über das Ziel hinaus. „Du gibst einem Schiedsrichter, der schon in Spielmanipulationen verwickelt war, das größte Spiel in Deutschland. Was erwartest du?“, sagte der 18 Jahre alte englische Nationalspieler beim norwegischen Sender Viaplay Fotball.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Twitter integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGENHier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen…