Manchester United: Ralf Rangnick muss weiter auf Arbeitserlaubnis warten

Ralf Rangnick wird bis zum Sommer 2022 Coach von Manchester United. Sein Amtsantritt wird jedoch von der Bürokratie verzögert.

Ralf Rangnick ist neuer Interimscoach bei Manchester United. Sein Debüt an der Seitenlinie wird jedoch durch eine fehlende Arbeitserlaubnis verzögert. Das gab United in einem offiziellen Statement bekannt.

Grund dafür ist der Brexit, Rangnick wartet noch auf ein gültiges Arbeitsvisum. „Ralf Rangnick wurde am Montag als Interimstrainer angekündigt, aber während der Klub das behördliche Verfahren für ein Arbeitsvisum durchläuft, wird (Michael) Carrick weiterhin das Ruder in der Hand halten“, hieß es.

Rangnick: Nicht oft und lange genug gearbeitet

Trainer erhalten nach dem Brexit nur dann eine automatische Arbeitserlaubnis, wenn sie in den vergangenen fünf Jahren über einen gewissen Zeitraum aktiv im Geschäft waren. Rangnick war in den letzten Jahren, abgesehen von zwei kurzen Perioden bei RB Leipzig (2018/19 und 2015/16), nicht mehr als Coach tätig.

Demnach braucht der 63-Jährige eine Beurteilung vom „Ausnahmegremium“. Diese basiert laut Telegraph darauf, ob Rangnick „in der Lage ist, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Fußballs auf höchster Ebene in England zu leisten“. Dann erhält er vom Londoner Innenministerium eine Arbeitserlaubnis.

United hat kommuniziert, dass Rangnick nicht vor Ende der Woche das Kommando übernehmen wird. Auf grünes Licht hofft der Klub dann für das Gastspiel am Sonntag bei Crystal Palace.

Goal

#Themen