Impfpass-Affäre
Noch mehr ungeimpfte Feierei? Markus Anfang war anscheinend auf weiterer Karnevalsparty

Markus Anfang steht wegen seines verdächtigen Impfpasses unter Druck

© Carmen Jaspersen / DPA

Sollten die Vorwürfe stimmen, dürfte sich das nicht vorteilhaft für Markus Anfang auswirken: Möglichweise hat der zurückgetretene Fußball-Trainer auf einer weiteren 2G-Karnevalsfeier ungeimpft mitgefeiert, wie der „Kölner Stadtanzeiger“ berichtet.  

„Anfang und kein Ende“ kalauerte die „Süddeutsche Zeitung“ jetzt über die Impf(pass)-Affäre von Ex-Werder-Trainer Markus Anfang. Die Überschrift trifft die Lage damit ziemlich genau, denn beinahe täglich kommen neue Details über den wegen offenbar gefälschter Impfangaben zurückgetretenen Fußball-Coach heraus. Zu Beginn der Woche bestätigte der Kölner Karnevalsverein „Rote Funken“, das Anfang am 11. 11. Karten für deren Sessionseröffnungsparty erworben als auch abgeholt hat. Fotos zeigen ihn auf einer Feier als Koch verkleidet – ungeimpft auf einer 2G-Party. Nun berichtet der „Kölner Stadtanzeiger“, dass der 47-Jährige zwei Tage später auf einer weiteren Party war.

Ehefrau ist Tanztrainerin

Laut dem Blatt war Anfang am Samstag, 13. November, beim Festkomitee Worringer Karneval zu Gast – ebenfalls eine 2G-Veranstaltung. „Mehrere Seiten“ hätten dem „Stadtanzeiger“ die Anwesenheit bestätigt. Für den gebürtigen Kölner Anfang war das offenbar eine Art Heimatbesuch, denn er ist in der Nähe von Worringen aufgewachsen. Seine Ehefrau Manuela ist Trainerin des Tanzcorps „KG Änze Kääls“, das bei der Feier aufgetreten ist.

Weil Markus Anfang zudem als Kontaktperson seines Interims-Nachfolgers Interimstrainer Danijel Zenkovic genannt wurde und der positiv auf Corona getestet wurde, befindet er sich nun ebenfalls in Quarantäne.

Weltweite Pandemie
Impfpflicht durch…