Pavle Kostic
Tod mit nur 23 Jahren: Schalke trauert um Esports-Profi

Bestürzende Nachricht vom FC Schalke 04: Der Bundesligist trauert um einen seiner Esports-Spieler. Gamer Pavle Kostic wurde nur 23 Jahre alt.

Der FC Schalke trauert um einen seiner Esports-Spieler. Pavle Kostic, als Gamer unter dem Namen „Yoppa“ bekannt, ist im Alter von lediglich 23 Jahren verstorben. Das teilte der Verein am Mittwochabend via Twitter mit. „Wir sind schockiert und sprachlos“, heißt es dort. „FC Schalke 04 Esports trauert um Pavle ‚Yoppa‘ Kostic. Unser Beileid an seine Familie und Freunde. Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.“

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Twitter integriert.

Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.

DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGENHier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter
setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien.
Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Über die Todesursache des jungen Mannes ist nichts Offizielles bekannt. Schalke 04 machte dazu keine Angaben.

Mit Esports ist der Wettkampf im Mehrspielermodus von Videospielen, zumeist von elektronischen Sportspielen wie zum Beispiel Fifa, gemeint. Die Gamer treten etwa in Ligen gegeneinander an, verdienen damit Geld, es gibt sogar Nationalmannschaften. Kostic spielte den „Ruhr Nachrichten“ zufolge für die serbische Nationalelf und hatte im März 2016 mit dem professionellen Zocken begonnen. 

Kostic gehörte mehreren Medienberichten zufolge zu den talentiertesten und besten Spielern der Szene. Er sei Teil der neu gegründeten Schalker League of Legends Academy  gewesen. Der Serbe war…