Katastrophen, Krisen, Fehlschläge
Artikel von 1997 nennt zehn Dinge, die bis 2021 schief gehen können – und ist erschreckend aktuell

Der Klimawandel ist auch Teil des Horror-Szenarios

© cinoby / Getty Images

Vor 24 Jahren nannten das „Wired“-Magazin zehn Dinge, die der Menschheit die Zukunft versauen könnten. Ein Reddit-Nutzer hat den alten Artikel wieder herausgekramt – und für erschreckend aktuell befunden.

Eigentlich war es ein radikal optimistischer Artikel, den das Tech-Magazin „Wired“ im Jahr 1997 veröffentlichte. In dem Text „The Long Boom“ beschreiben die Autoren das Szenario eines 25 Jahre anhaltenden Aufschwungs: neue Technologien und eine Ära der Offenheit brächten Wohlstand für Milliarden Menschen, weniger politische Spannungen, und bessere Lebens- und Umweltbedingungen auf der ganzen Welt, so der Tenor des vor Fortschrittsoptimismus sprühenden Ausblicks.

Nun sind die 25 Jahre beinahe um und ein Nutzer des Onlineforums Reddit hat sich erinnert, dass die Wired-Redaktion dem großen Hauptartikel damals auch noch einen kleinen Kasten beigestellt hatte. Darin: Zehn Dinge, die dafür sorgen könnten, dass es nichts wird mit dem langen Boom und die Menschheit es bis zum Beginn der 2020er Jahre leider ziemlich verkackt. Und, nunja, „fast jeder einzelne Punkt ist wahr geworden“, heißt es in dem Reddit-Beitrag mit der Liste von damals, der umgehend viral ging. 

Nur der Brexit kommt nicht vor

Tatsächlich wirkt das vor Jahrzehnten formulierte Negativ-Szenario teilweise erschreckend aktuell. Ein Punkt der Aufzählung ist etwa „eine unkontrollierbare Seuche – eine moderne Influenza-Epidemie“, die sich wie ein Lauffeuer verbreite und viele Millionen Menschen das Leben koste. Genannt wird auch ein zunehmend eskalierender Kalter Krieg zwischen China und den USA sowie eine neue russische Bedrohung für Europa. Auch Risse innerhalb der…