Neue Bundesregierung
SPD, Grüne, FDP: Welche Partei welches Ministerium übernimmt

Sie sind sich einig: (V. l. n. r.) Christian Lindner (FDP) Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Robert Habeck (Grüne)

© Kay Nietfeld

Es ist vollbracht: Der Koalitionsvertrag steht. Auf 177 Seiten haben die Ampel-Parteien den Kurs für die nächsten vier Jahre Bundesregierung festgelegt. Dazu gehört auch, welche Partei welches Ministerium übernimmt.

Der Fahrplan für die neue Bundesregierung steht. Auf 177 Seiten haben SPD, Grüne und FDP festgelegt, wie ihre Zusammenarbeit in den kommenden vier Jahren aussehen soll. Auch ist bereits abgemacht, welche Partei welches Ministerium bekommt. Ein Überblick.

SPD

Kanzler und KanzleramtInnen und HeimatArbeit und SozialesVerteidigungGesundheitBauenWirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Grüne

Auswärtiges AmtWirtschaft und KlimaschutzFamilie, Senioren, Frauen und JugendUmwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und VerbraucherschutzErnährung und Landwirtschaft

Außerdem obliegt den Grünen das Vorschlagsrecht für die Europäische Kommissarin oder den Europäischen Kommissar.

FDP

FinanzenJustizVerkehr und DigitalesBildung und Forschung

Die Köpfe dazu wollen die Parteien in den nächsten Tagen präsentieren. Kanzler wird natürlich Olaf Scholz, für den Gesundheitsministerposten wird sein Parteikollege Karl Lauterbach gehandelt. Die FDP hat sich bereits festgelegt, dass Parteichef Lindner Finanzminister werden soll und bei den Grünen, so berichten mehrere Medien, soll Annalena Baerbock Außenministerin und Robert Habeck Minister für Wirtschaft und Klimaschutz werden. 

Quelle: Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP

yks

#Themen