Spanien: Zuschauer wollten Spieler überfahren

Ein Auto raste nach einem spanischen Viertligaspiel ungebremst Richtung Gastmannschaft. Drei Menschen wurden verletzt.

In Spanien haben sich bei einem Viertligaspiel zwischen CD Quintanar und CD Atletico Tomelloso (1:0) schockierende Szenen abgespielt. Nach dem Abpfiff kam es zu einem Skandal.

Als sich das Team von Tomelloso auf den Weg zum Mannschaftsbus gemacht hatte, raste plötzlich ein SUV in Richtung der Mannschaft und machte keine Anstalten abzubremsen.

„Etwa zehn Minuten später versuchten diese beiden Personen am Steuer eines Geländewagens, unser Personal und den Trainerstab zu überfahren und flüchteten dann“, heißt es in einer Stellungnahme des Klubs. Schon zuvor sollen zwei Personen die Mannschaft nach dem Spiel heftig beleidigt haben.

Medien: Zwei Täter schon identifiziert

Drei Menschen haben sich bei dem Anschlag verletzt. „Unsere Physiotherapeutin Marta, unser Ausrüstungsleiter Jose und unser Spieler Jose Luis Gallego“, bestätigte der Verein. Medienberichten zufolge hat die Polizei die zwei Täter bereits identifizieren können.

Die Gastgeber reagierten ebenfalls auf den Vorfall: „Unser Verein wünscht Atletico Tomelloso eine gute Rückreise, wir bedauern den Vorfall, der unserer Vereinsphilosophie fremd ist, und wir sind froh, dass nichts Ernstes passiert ist.“

Goal

#Themen