Chinas Staatsmedien haben ein weiteres Video in Umlauf gebracht, in dem angeblich die als verschwunden geltende Tennisspielerin Peng Shuai zu sehen ist. Auf Twitter veröffentlichte
Hu Xijin, Chefredakteur der Staatszeitung „Global Times“, einen kurzen Clip, der Peng Shuai bei der Eröffnung eines Jugend-Tennisturniers am Sonntag in Peking zeigen soll.

Zu sehen ist, wie sie zusammen mit anderen Gästen namentlich aufgerufen und vom Publikum mit Applaus begrüßt wird. Sie winkt und lächelt kurz, ergreift aber nicht selbst das Wort.

Angeblich aktuelles Videobild mit Peng (Zweite von Links) bei einem Jugend-Tennisturnier

Bereits am Freitagabend hatte das chinesische Staatsfernsehen auf Twitter angeblich aktuelle Fotos des Tennisstars verbreitet. Am Samstag wurde dann – ebenfalls per Twitter – eine Videoaufnahme verbreitet, die Peng Shuai beim Abendessen mit Freunden in einem Pekinger Restaurant zeigen soll.

Forderungen nach Beweisen

„Dieses Video alleine ist nicht ausreichend“, kommentierte Steve Simon, Chef der internationale Damentennis-Organisation WTA, den Clip aus dem Restaurant. „Während es positiv ist, sie zu sehen, bleibt unklar, ob sie frei ist und ihre eigenen Entscheidungen treffen kann.“ Es werde damit nicht klar, ob sie ohne Zwang handeln könne. Aufgrund der Ungereimtheiten wegen Peng hatte die WTA mit einem Rückzug aus China gedroht.

Nach Frankreich und den USA hat nun auch die britische Regierung China aufgefordert, „nachprüfbare Beweise“ für die „Sicherheit und den Verbleib“ der Sportlerin zu liefern. „Wir sind extrem besorgt über das Verschwinden von Peng Shuai und verfolgen die Angelegenheit genau“, teilte das Außenministerium in London mit. Auch das Weiße Haus in Washington zeigte sich „zutiefst besorgt“.

Vorwürfe gegen Funktionär

Peng, frühere Doppel-Siegerin in Wimbledon und bei den French Open, wurde seit Anfang November nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Zuvor hatte sie im Onlinedienst Weibo Vorwürfe gegen den ranghohen…