Barcelona angeblich an Basel-Stürmer Arthur Cabral interessiert

Barcelona fehlen aktuell die finanziellen Mittel, um neue Topstars zu holen. Daher würde Arhur Cabral sehr gut in Barcas neues Beuteschema passen.

Der FC Barcelona will sich im Winter offenbar mit Mittelstürmer Arthur Cabral vom FC Basel verstärken. Das berichtet die spanische Zeitung Mundo Deportivo.

Demnach würde Barca ein Transfer des 23-Jährigen im Januar lediglich acht Millionen Euro kosten. Für die finanziell gebeutelten Katalanen, die ein immenser Schuldenberg belastet, wäre eine Verpflichtung daher stemmbar.

Cabral trifft für Basel konstant, seit er 2019 von Palmeiras zum Schweizer Topklub gewechselt ist. In der laufenden Saison gelangen dem Brasilianer sogar bereits 23 Tore und acht Vorlagen in 24 Pflichtspieleinsätzen, als Belohung wurde er im Oktober erstmals für die Selecao nominiert. Zudem sollen einige weitere Klubs aus ganz Europa Interesse an dem Angreifer anmelden.

Barca: Arthur Cabral wird von Deco beraten

Ein Pluspunkt für Barca könnte sein, dass Cabral mit Deco von einem früheren Spieler der Blaugrana beraten wird. Deco, so schreibt die Mundo Deportivo, sei überzeugt davon, dass sein Schützling bestens zum Spielstil unter dem neuen Trainer Xavi passen würde. In Basel steht der Torjäger noch bis 2023 unter Vertrag.

In Barcelona wäre Cabral der Vertreter von Sergio Agüero, der den Katalanen wegen Herzproblemen noch bis mindestens Anfang Februar nächsten Jahres fehlen wird. Da auch Martin Braithwaite aktuell ausfällt, steht Barca mit Luuk de Jong derzeit nur ein echter Mittelstürmer zur Verfügung, von dem Xavi jedoch keineswegs überzeugt sein soll.

Goal

#Themen