Bundestag und Ministerpräsidentenkonferenz wollen an diesem Donnerstag neue Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie auf den Weg bringen. Alle Nachrichten zum Thema im stern-Ticker.

Die wichtigsten Nachrichten des Tages lesen Sie hier in unserem News-Ticker. 

16.15 Uhr: Müller fordert Zustimmung zu neuen Corona-Maßnahmen im Bundesrat

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hofft auf Zustimmung des Bundesrates für die vom Bundestag beschlossenen Corona-Neuregelungen. „Es kommt darauf an, diese Situation konstruktiv gemeinsam zu bewältigen“, sagte der SPD-Politiker im Berliner Abgeordnetenhaus. Auch er habe wie andere Ministerpräsidenten Nachbesserungen der ursprünglichen Pläne von SPD, Grünen und FDP verlangt. Hier sei nachgeschärft worden. „Wir haben die Länderöffnungsklauseln. Wir können entscheiden in den Ländern, gezielt, wenn wir sagen, wir brauchen noch mehr Maßnahmen“, sagte Müller.

16.02 Uhr: Kreise: Merkel will Angebot für 27 Millionen Auffrischimpfungen

Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will in der Coronakrise mehr Tempo bei den Auffrischungsimpfungen. Nach Teilnehmerangaben nannte Merkel bei den Bund-Länder-Beratungen als Ziel ein zeitnahes Angebot für 27 Millionen Impfungen, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Auch die „Bild“-Zeitung berichtete darüber. Umstritten war demnach aber, ob eine solche genaue Zielgröße mit Blick auf Impfkapazitäten in das Beschlusspapier aufgenommen wird.

16 Uhr: Baerbock ruft Unions-Länderchefs zu Kooperation bei Infektionsschutzgesetz auf

Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Union aufgefordert, das neue Infektionsschutzgesetz nicht im Bundesrat scheitern zu lassen oder in den Vermittlungsausschuss zu drängen. „Das ist keine Zeit für politische Spielchen, sondern die Lage ist hochdramatisch, wo alle an…